Weiter zum Inhalt Zur Fußzeile
Search

Zurück

Presse

Loading Results

Für eine erfolgreiche Automobilzulieferindustrie von morgen

Was Automobilzulieferer tun müssen, um ihre globale Position im Markt nicht zu gefährden

Lockdowns, Kurzarbeit und Lieferprobleme: Auch 2020 setzte sich die angespannte Lage der Automobilzulieferer weltweit fort. An die sinkenden Umsätze des Vorjahres anknüpfend, verzeichneten die Top-Lieferanten für die Automobilbranche 2020 einen globalen Umsatzrückgang von 12%. Dabei war der Einbruch jedoch geringer als zu Jahresanfang befürchtet.

Der regionale Vergleich zeigt große Unterschiede: Asiatische Zulieferer sind besser durch die Krise gekommen und konnten seit 2010 verlorene Marktanteile nicht nur wiedergewinnen, sondern sogar ausbauen. Für die Zulieferindustrie anderer Geografien ergibt sich hingegen eine kritische Situation: Mitten in der Transformation hat der coronabedingte Umsatzrückgang wichtige Eigenkapitalreserven aufgefressen.

Auffällig ist, dass die Zulieferer aller Regionen die langfristige Herausforderung der Transformation trotz der konjunkturellen Ausnahmesituation nicht aus den Augen verloren haben und insbesondere F&E-Ausgaben kaum zurückgefahren wurden. Neben konsequenter Innovation ist daher Kostendisziplin das Gebot der Stunde, um die Erfolge auf den Weltmärkten auszubauen.

„Damit die Zulieferer den Wandel ihrer Branche weiterhin aktiv mitgestalten können, sind auch die CFOs gefordert, ihre Bilanzstruktur für die kommenden Herausforderungen fit zu machen. Vor allem deutsche Zulieferer sollten durch effiziente Kapitalallokation die eigene Resilienz steigern, um ihre globale Position im Markt nicht zu gefährden.“

Henning Rennert, Strategy& Germany

Jetzt sind Weitblick und Disziplin geboten, um auch morgen erfolgreich zu sein

WEITBLICK

Asiatische Zulieferer kommen mit Schwung und Vorteil aus der Krise ...

... jetzt sind kluge Strategien gefragt, um im Weltmarkt weiterhin vorne mitzuspielen

DISZIPLIN

Wichtige Finanzreserven sind durch Corona aufgebraucht ...

... jetzt sind Kosten zu optimieren, um die Transformation der Industrie gezielt voranzutreiben

Analyseumfang der Studie

Für die Studie wurden 80 internationale Top-Zuliefererunternehmen mit einem Umsatzanteil im Automotive-Sektor von mehr als 50% untersucht. In die Analyse flossen die Finanzkennzahlen der Zulieferer ein (Bilanzkennzahlen, GuV-Kennzahlen und weitere Kennzahlen wie die F&E-Quote). Der Betrachtungszeitraum der Studie umfasst die Jahre 2010 bis 2020 mit Fokus auf 2019 und 2020.

Kontaktieren Sie uns

Henning Rennert

Henning Rennert

Partner, Strategy& Deutschland

Dr. Raimund Wolf

Dr. Raimund Wolf

Director, Strategy& Deutschland

Hide