Stahl- und Metallindustrie

Wir unterstützen unsere Klienten im Metallsektor dabei, dem Kommoditisierungs-Prozess entgegenzuwirken und in schwierigen Zeiten weiteren Wachstum zu erlangen

Die Zukunft der Stahl- und Metallindustrie

Die globale Stahlindustrie ist das wichtige Rückgrat der industrialisierten Wertschöpfungskette. Als unentbehrliches Basismaterial für wichtige Sektoren, wie zum Beispiel die Automobil- und Luftfahrtsektoren, ist Stahl das Kernstück für Innovation und wirtschaftliches Wachstum. Trotz der Wichtigkeit von Stahl scheint jedoch die einzige Sicherheit für die Industrie heutzutage die Unsicherheit zu sein.

PwC Strategy& bringt ein tiefgreifendes Verständnis, weitreichende Erfahrung entlang der gesamten Wertschöpfungskette sowie breit gefächerte funktionale Fähigkeiten ein, um viele der führenden Metall- und Bergbau-Unternehmen der Welt zu unterstützen.

Wir nutzen unsere einzigartigen Rahmenwerke Capabilities-Driven Strategy und Fit for Growth* um Klienten in den Bereichen Strategie, Transaktionen, operative Exzellenz, Effizienzsteigerung, Restrukturierung und Innovationsmanagement zu unterstützen. Wir sind Spitzenreiter in den Bereichen digitale Transformation und digitale Geschäftsmodelle für die Metall- und Bergbau-Industrie.

Industrietrends – Stahl und Aluminium, quo vadis?

Industrietrends – Stahl und Aluminium, quo vadis?

Die Stahl- und Aluminiumindustriesektoren weisen viele Ähnlichkeiten auf. Beide Industrien produzieren legierte Metalle aus Erzen und sekundären Altmetallen, deren Preise sich sprunghaft verändern. Diese Produkte werden in vergleichsweise kapitalintensiven Prozessen vom Gießen bis hin zur Veredelung hergestellt und werden von ähnlichen Kunden verwendet, zum Beispiel in Automobil-, technischen und Bauunternehmen.

Dennoch deckt eine Analyse der wesentlichen Kennzahlen auf, wie sich Stahl- und Aluminiumunternehmen voneinander unterscheiden. Zur Zeit ergeht es dem Aluminiumsektor besser als dem Stahlsektor, zum größten Teil, weil Aluminium immer noch ein wachsender Markt ist.

Dennoch verändern vier Megatrends — Energiewandel, Digitalisierung, Urbanisierung und Globalisierung — beide Industrien bereits heute und ihre Auswirkungen werden sich in den kommenden Jahren weiter verstärken. Als Reaktion darauf müssen Aluminium- und Stahlunternehmen neue Strategien anwenden, die sich effektiv mit Investitionseinschränkungen, sich ändernden Marktbedürfnissen, F&E, Produktentwicklung, Kosteneindämmung, Effizienz und den strategischen Schachzügen der Konkurrenten auseinandersetzen. Diese Strategien, Kernstücke einer von Strategy& entwickelten Rahmenstruktur zur Eröffnung von Wachstumspfaden für die Stahl- und Aluminiumsektoren, haben vier Formen: Stärkung des Kerngeschäfts, Ausbau von Fähigkeiten, Erschließung neuer Regionen und Gestaltung neuer Geschäftsmodelle.

Mehr

Wie wir Sie unterstützen

Unternehmensstrategie

Es gibt ausgeprägte Vorgehensweisen, die Unternehmen in der Metallindustrie nutzen sollten, um die Zukunft für ihr Geschäft zu formen und die Metallbranche neu zu strukturieren.

Wir arbeiten mit Metallunternehmen bei der Entwicklung maßgeschneiderter Lösungen zusammen, um die gesamte Bandbreite strategischer und wettbewerbs-bezogener Herausforderungen in Angriff zu nehmen. Unsere Teams helfen Klienten dabei, ihren strategischen Fokus zu entwickeln, den Entwurf ihrer Zukunft zu erstellen, klare Erwartungen zu formulieren und die dafür angemessenen Strategien zu entwickeln und umzusetzen, wie zum Beispiel:

  • kompetenzorientierte Strategie
  • Fit for Growth
  • Optimierung des Geschäftsportfolios
  • Markteintrittsstrategien

Mehr

Kontaktieren Sie uns

Operative Optimierung

Wir unterstützen unsere Klienten bei der nachhaltigen Optimierung ihrer gesamten Kostenbasis, und zwar mit:

  • Definition des betrieblichen Zielmodells (Operating Model: Prozesse, Organisation, Daten und IT)
  • Produktionsoptimierung, einschließlich der Effektivität des Betriebskapitals und der Neugestaltung des Produktionsnetzwerks
  • Optimierung von Lieferkette und Logistik
  • Outsourcing- / Offshoring-Analyse
  • Senkung der Kosten für allgemeine und administrative Aufwendungen (z.B. Shared Services, Outsourcing, Offshoring)

Mehr

Kontaktieren Sie uns

M&A Transformation

Die Metallbranche befindet sich in einem Konsolidierungsprozess. Aufgrund unserer nachweislichen Branchenexpertise und unserer funktionalen Erfahrung in der Unterstützung aller Phasen von M&A-Prozessen helfen wir Metallunternehmen bei der Suche nach Zielunternehmen, der Quantifizierung von Synergien, der regulatorischen Strategieerstellung und der Umsetzung des Integrationsprogramms. Zu den Hauptaktivitäten unseres Supports gehören:

  • Akquisitionsstrategien
  • Ausgliederung von Geschäftsteilen
  • "Clean Room"
  • Due Diligence Support
  • Finanzanalyse und Wertbestimmung
  • Post-Merger Integration

Mehr

Kontaktieren Sie uns

Technologiestrategie

In der heutigen digitalen Welt helfen wir Metallunternehmen bei der Entwicklung und Umsetzung von kompetitiven Strategien, um Zugang zu digitalen Lösungen und Geschäftsmodellen zu erhalten, sie zu entwickeln und einzusetzen, unter anderem:

  • Effektivitätseinschätzungen von F&E
  • Verknüpfung von Entwicklung und Marketing
  • Neue Produktinnovations- und Marktstrategien
  • Digitale Strategien und Enabler (Organisation, Governance, Talent, Kultur, IT Architektur und Daten- Management)
  • Horizontale und vertikale Integrationsstrategien
  • Digitale Lösungen wie 3D-Druck, Daten und Analytik in der Metallproduktion und Instandhaltung, prädiktive Analytik und Simulationen
  • Digitale Geschäftsmodelle wie Ökosysteme und Vorwärtsintegration / Systemlieferanten

Mehr

Kontaktieren Sie uns

Aktuelles

Fallstudien – Wie arbeiten wir mit unseren Klienten?

  • Strategy through Execution
  • Unternehmensstrategie
  • Betriebliche Planung
  • M&A Transformation
  • Technologiestrategie

Ein mittelgroßes Stahlunternehmen musste seine Marktposition in einem herausfordernden und zunehmend wettbewerbsorientierten Europäischen Stahlmarkt steigern, um den Unternehmenswert nachhaltig sicherzustellen. Dafür war ein Re-Design der Organisationsstruktur notwendig, um aus unabhängigen legalen Einheiten schlagkräftige Geschäftsbereiche, Querschnittsfunktionen und Gruppenfunktionen zu formen. PwC Strategy& unterstützte dabei, signifikante Leistungssteigerungen sowie operative und administrative Verbesserungen zu identifizieren und umzusetzen. Weitere Informationen zu der Fallstudie finden Sier hier.

Ein mittelgroßes europäisches Stahlunternehmen wollte eine kohärente Geschäftsbereichsstrategie entwickeln, die auf die Unternehmensstrategie 2025+ ausgerichtet ist. Strategy& half durch die Entwicklung einer von außen nach innen gerichteten Perspektive, einschließlich Markttrends, Einstellung der Konkurrenz und Kundenperspektive. Die Ergebnisse wurden mit von innen nach außen gerichtetem Wissen abgeglichen, um eine Strategie-Roadmap und konkrete strategische Initiativen abzuleiten.

Strategy& unterstützte ein Metallunternehmen bei der Erreichung operativer Exzellenz und der Transformation des Betriebsmodells des Unternehmens. Der Fokus lag auf Beschaffung, Vertrieb, Personalwesen, Lieferkette und Logistik. Strategy& half dem Klienten, effiziente Prozesse und Strukturen einzurichten sowie Kosteneinsparungen zu erzielen.

Für ein globales Stahlunternehmen entwickelte Strategy& eine M&A-Strategie, um mögliche Investitions- & Partnerschaftschancen einzuschätzen, die auf die Unternehmensstrategie ausgerichtet sind. Strategy& bewertete mehrere Zuliefer- und Wettbewerber-Unternehmen, die mit den Kernfähigkeiten des Klienten übereinstimmen, um passende Kandidaten zu identifizieren. Darüber hinaus entwickelte Strategy& einen Umsetzungsplan.

Strategy& unterstützte ein europäisches Metallunternehmen bei der Entwicklung einer digitalen Roadmap für Industry 4.0 (digitale Operations). Zu diesem Zweck identifizierte Strategy& die Ausgaben für Forschung und Entwicklung für das digitale operative Geschäft im entsprechend relevanten Bereich, trug erforderliche Fähigkeiten in den Bereichen Sensoren, Automatisierung und Analytik bei und entwickelte ein Industry 4.0 Eco-System.

Weitere Inhalte