Zeno Lobe
Zeno

Zenos Werdegang

  • Einstieg 2015 nach Praktikum
  • Master / Trinity College Dublin 2015
  • Gehört dem Home Team an

 

Wie gestaltet sich ein Praktikum bei PwC's Strategy&?

Der Bewerbungs- und Interviewprozess fürs Praktikum lief bei mir relativ schnell und unkompliziert ab. Bereits zwei Wochen nach meiner ersten Kontaktaufnahme durchlief ich drei Interviewrunden im Düsseldorfer Büro. Die Atmosphäre war ausgesprochen offen und freundlich. Ich muss zugeben, am Anfang „dem Frieden nicht ganz getraut zu haben“, jedoch verlief der ganze Tag äußerst fair und kollegial. Nachdem ich mein Angebot erhalten und angenommen hatte, stand auch schon der Beginn des Praktikums an. Am Vorabend meines ersten Arbeitstages erhielt ich einen Anruf meines Jobmanagers, in meinem Fall auch gleichzeitig mein Mentor, der mich fragte, ob ich mir vorstellen könne, mit auf ein Projekt nach Saudi Arabien zu kommen. Und ob ich das konnte. So saß ich, sobald die Visa-Bürokratie überwunden war, auch schon im Flugzeug in Richtung Riad. Vom ersten Morgen an war ich voll in das Team und alle Kundenmeetings eingebunden, hatte meine eigenen Arbeitsbereiche und konnte so einen wichtigen Beitrag zum Projekt leisten. Abseits der Arbeit fanden wir beinahe jeden Abend auch noch etwas Ablenkung beim Sport oder Public-Viewing der Fußball WM 2014.

Welche Erfahrungen hast Du gemacht?

Ein großes Transformationsprojekt in Saudi Arabien ist vielleicht selbst bei Strategy& nicht alltäglich und die kulturellen Herausforderungen waren teilweise signifikant. Die Zusammenarbeit mit den Kollegen aus Middle-East jedoch war dermaßen positiv, dass ich nicht nur fachlich, sondern auch menschlich/kulturell eine Menge lernen konnte. Jedes Teammitglied vom Junior Berater bis hin zum Partner hatte stets ein offenes Ohr und beantwortete geduldig meine Fragen. Besonders intensiv war die Zusammenarbeit mit meinem Jobmanager/Mentor, der mir in zahllosen Gesprächen detailliertes Feedback und hilfreichen Input zu allen Aufgaben gab. Außerdem stand er mit jederzeit mit ehrlichen und konstruktiven Ratschlägen bezüglich meiner professionellen Zukunft und Entwicklung zur Seite. An den wenigen Tagen, die ich im Münchner oder Berliner Office verbrachte, konnte ich auch erfahren, dass der offene und freundliche Umgang mit den Kollegen in meinem Projektteam keine Ausnahme bei Strategy& war. Ob beim Lunch oder beim Feierabendbier, in jedem Fall lassen sich einfach und unkompliziert Kontakte knüpfen. Die Arbeit und die Atmosphäre gefielen mir sogar so gut, dass ich mein Praktikum von ursprünglich 10 auf 12 Wochen verlängerte.

Welche Bedeutung hat das Praktikum im Nachhinein für Dich?

Retrospektiv war das Praktikum die absolut richtige Entscheidung. Das detaillierte Performance Appraisal zum Ende ergab ein umfassendes Stärken- und Schwächen-Profil, das mir Entwicklungspotential aufzeigte, aber für mich persönlich auch die Aufnahme in das Förderprogramm Strategy& Talent bedeutete. Dadurch wurde ich zu diversen Veranstaltungen, wie dem gemeinsamen Besuch auf der Münchner Wiesn, dem internationalen firmeninternen Soccer Cup oder der Weihnachtsfeier eingeladen. Bei all diesen Events konnte ich weitere Kontakte knüpfen und beschloss schließlich, ein Teil von Strategy& zu werden. Durch meine Mitgliedschaft konnte ich von dem verkürzten Bewerbungsprozess profitieren und musste nur eine weitere Interviewrunde mit einem Partner durchlaufen, bevor ich dann mein Angebot zur Festanstellung erhielt. In meinen Augen ist ein Praktikum bei Strategy& der perfekte Grundstein für die persönliche und berufliche Entwicklung mit exzellenten Karriereaussichten, und ich kann es jedem nur ans Herz legen.