Niklas Reimann
Niklas

Niklas Werdegang

  • Einstieg 2014 nach Praktikum
  • Bachelor / Maastricht University 2013
  • Gehört dem Home Team an

 

Wie gestaltet sich ein Praktikum bei PwC's Strategy&?

Noch vor Praktikumsbeginn durfte ich erfahren, was es heißt, Teil der Strategy&-Community zu sein: Mein Mentor meldete sich nach dem erfolgreichen Bewerbungsgespräch gleich mehrmals bei mir, um einen reibungslosen Start sicherzustellen. Während des Praktikums hatte ich die Chance, gleich auf zwei Projekten Erfahrungen als „Berater auf Zeit“ zu sammeln. Obwohl beide Projekte ein sehr unterschiedliches Setting hatten, habe ich viele Gemeinsamkeiten festgestellt, die bezeichnend für die Strategy&-Kultur sind: smarte und offene Kollegen, ein hohes Maß an Kreativität, eine pragmatische Vorgehensweise im Projekt und ein starker Veränderungswille – bei Strategy& arbeitet man mit seinen „sleeves rolled up“. Von Tag 1 an war ich in beiden Projektteams als vollwertiges Mitglied akzeptiert und habe die Verantwortung für meine eigenen Arbeitspakete übernommen. Ich konnte meine Themen eigenständig vorantreiben, hatte aber auch zu jeder Zeit die Unterstützung des Projektleiters und der anderen Teammitglieder sicher. Die enge Zusammenarbeit im Team war sicherlich eines der Highlights meines Praktikums.

Welche Erfahrungen hast Du gemacht?

Während meines Praktikums lebte ich die typische „Beraterwoche“. Montag bis Donnerstag vor Ort beim Kunden, freitags im Home Office mit den anderen Kollegen. Der Freitag ist ein wichtiger Tag, um sich mit Kollegen auszutauschen, mit denen man nicht auf einem Projekt zusammen arbeitet. Das fördert den Zusammenhalt und die Firmenkultur enorm. Außerdem standen bei mir jeden Freitagabend intensive 90 Minuten Fußball mit den Düsseldorfer Kollegen als sportlicher Abschluss einer spannenden Projektwoche auf dem Programm. Diesen besonderen Team Spirit spürt man dann auch bei jedem Projekteinsatz und ich bin mir sicher, dass dies maßgeblich zum Erfolg unserer Projekte beiträgt. Mir hat besonders gut gefallen, dass es über das Projektteam hinaus eine Menge an Ansprechpartnern innerhalb des Strategy&-Netzwerks gibt, die einem mit ihrem Wissen und ihren Erfahrungen jederzeit zur Seite stehen. Dieses Netzwerk wurde durch den Zusammenschluss mit PwC natürlich noch einmal um ein Vielfaches erweitert, sodass sich für wirklich jede Fragestellung ein Experte finden lässt.

Welche Bedeutung hat das Praktikum im Nachhinein für Dich?

Mein ursprünglicher Plan war es eigentlich, nach dem Bachelor direkt den Master anzuhängen und dann den Weg in die Berufswelt zu suchen, doch die gesammelten Erfahrungen, die steile Lernkurve, die inspirierende Firmenkultur sowie die Aufnahme ins "Strategy& Talent" Programm haben mich überzeugt, direkt nach dem Praktikum als Consultant einzusteigen. Zwei Jahre praktische Erfahrungen zu sammeln und erst dann meinen Master bzw. MBA anzugehen, gibt mir die Möglichkeit, noch einmal genau zu überlegen, auf welche Bereiche ich mich im weiteren Studium fokussieren möchte. Auch viele andere ehemalige Praktikanten entscheiden sich für einen Festeinstieg nach dem Praktikum. Das Programm bietet hier eine tolle Möglichkeit, um weiter mit Strategy& in Kontakt zu bleiben und man genießt viele Vorteile wie beispielsweise einen verkürzten Bewerbungsprozess, die Teilnahme an spannenden Trainings und einer Vielzahl an Events. Besonders hervorheben muss ich natürlich noch den Strategy& Soccer Cup, der einmal im Jahr stattfindet und bei dem alle Offices weltweit ein Team stellen dürfen. Natürlich gibt es auch jedes Jahr ein schlagkräftiges Intern Team. Der Soccer Cup ist jedes Jahr das Highlight und bietet neben dem eigentlichen Fußballturnier noch ein tolles Rahmenprogramm.