,
Globale Finanzinvestoren setzen auf Verantwortlichkeit

Responsible Investing (RI) wird zum dominanten Faktor / 25% Wachstum im Jahr / Europa treibt den Trend an / RI Fonds werden zum präferierten Produkt

Verantwortungsbewusste Investments (Responsible Investing) werden sich bis zum Jahr 2015 zur dominanten Anlageform im Bereich Asset Management entwickeln und  15% bis 20% oder 26,5 Billionen US-Dollar des global verwalteten Vermögens (Assets under Management) erreichen. Damit wird auf dem RI-Markt ein Gesamtertrag von 53 Milliarden US-Dollar erzielt. Dies sind die zentralen Ergebnisse einer gemeinsamen Untersuchung der internationalen Strategieberatung Booz & Company und Robeco, einem der führenden Asset Manager. „Die Bedeutung von Responsible Investing im Kapitalanlagemarkt wächst aufgrund mehrerer Faktoren“, sagt Charles Teschner, Partner bei Booz & Company. „Dazu zählen das stärkere soziale Verantwortungsbewusstsein der Öffentlichkeit und die Tatsache, dass Rentenfonds und andere institutionelle Anleger zunehmend ihr Portfolio und ihre Anlagestrategien offen legen müssen.“

Beim Wachstum treibt Europa den Trend
Booz & Company und Robeco rechnen im RI-Bereich für die kommenden Jahre mit einem  jährlichen Zuwachs von 25% weltweit. Wachstumstreiber sind insbesondere Europa und hier vor allem Großbritannien und die  Schweiz. Auch wenn der Privatkundenanteil des Marktes steigt, bleibt er doch unter dem für institutionelle Anleger. Vor dem Hintergrund der steigenden Nachfrage legen immer mehr Asset Manager RI-Fonds auf.

Im Rahmen der Untersuchung haben Booz & Company und Robeco die wesentlichen Wachstumstreiber für den RI-Markt identifiziert: Wachsendes soziales Verantwortungsbewusstsein, steigende Aufmerksamkeit der Medien und nicht zuletzt das gestiegene öffentliche Interesse führen zu dem enormen Interesse an Responsible Investments. Desweiteren treiben die steigenden Energie- und Rohstoffpreise und veränderte gesetzliche Rahmenbedingungen, wie beispielsweise die Verpflichtung zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes, den Trend an. Zusätzliche Impulse erfährt der RI-Markt durch nachweisliche Erfolge dieser Anlageformen und technologische Innovationen. Insgesamt bescheinigen die Autoren der vorliegenden Untersuchung diesen Faktoren das Potenzial, den Markt für Asset Management in den kommenden Jahren nachhaltig zu verändern.

Der RI-Markt zeigt heute noch ein stark fragmentiertes Bild. Die großen Player beginnen gerade erst, sich zu positionieren. Booz & Company und Robeco prognostizieren, dass Nischenanbieter bis 2015 von den großen Finanzinvestoren übernommen werden oder aber selbst so stark wachsen, dass sie sich behaupten können. „Die gegenwärtig führenden Anbieter müssen auf den Trend zum Responsible Investing reagieren, um sich auch langfristig erfolgreich zu positionieren“, erklärt Thorsten Liebert, Mitglied der Geschäftsleitung bei Booz & Company.  „Auf diesem Markt findet ein Paradigmenwechsel statt“, unterstreicht George Möller, Chief Executive Officer von Robeco. „Dass wir diesem Wechsel große Bedeutung beimessen, zeigt sich darin, dass Robeco RI-Grundsätze in allen wichtigen Anlageprodukten anwenden wird.“

Die vollständige Studie können Sie abrufen.

Über Robeco:
Robeco wurde 1929 in Rotterdam gegründet und bietet Anlageprodukte und -dienstleistungen für institutionelle Anleger und Privatkunden weltweit an. Per 31. Dezember 2007 belief sich das betreute Investmentvermögen auf EUR 146 Milliarden.
Die Produktpalette von Robeco umfasst Aktien- und Rentenanlagen ebenso wie Geldmarktfonds und alternative Investments, einschließlich Private Equity, Hedgefonds und strukturierte Produkte. Die verschiedenen Strategien werden von Rotterdam (Zentrale), Boston, Hong Kong, New York und Paris aus gemanagt.
Zur Betreuung institutioneller Kunden und Geschäftskunden betreibt Robeco Niederlassungen in Bahrain, Belgien, China, Deutschland, Frankreich, Japan, Luxemburg, Polen, Spanien, den USA und der Schweiz. Robeco verfügt in Frankreich und den Niederlanden über eine Banklizenz und vertreibt seine Produkte dort auch direkt an Privatkunden.
Corestone in Zug (Schweiz), Harbor Capital Advisors in Chicago (USA) und Transtrend in Rotterdam (Niederlande) befinden sich zu hundert Prozent im Besitz von Robeco. Darüber hinaus ist Robeco an der SAM Group in Zürich (ca. 60%), an Canara Robeco Asset Management in Mumbai (49%) und an AIM im belgischen Rijmenam (40%) beteiligt. Robeco gehört zur Rabobank-Gruppe, einer der wenigen Privatbanken weltweit mit der höchsten Bonitätseinstufung von Moody’s und Standard & Poor’s. Außerdem erreicht Rabobank den höchsten ‘Sustainability Cluster Score’, eine Beurteilung der Menschen- und Umweltfreundlichkeit von Organisationen im Bankensektor.

Booz & Company ist mit mehr als 3300 Mitarbeitern in 58 Büros auf allen Kontinenten eine der weltweit führenden Strategieberatungen. Zu den Klienten gehören  erfolgreiche Unternehmen sowie Regierungen und Organisationen. Unser Gründer Edwin Booz formulierte bereits 1914 die Grundlagen der Unternehmensberatung. Heute arbeiten wir weltweit eng mit unseren Klienten  zusammen, um die Herausforderungen globaler Märkte zu meistern und nachhaltiges Wachstum zu schaffen. Dazu kombinieren wir einzigartiges Marktwissen sowie tiefe funktionale Expertise mit einem praxisnahen Ansatz. Unser einziges Ziel: unseren Klienten jederzeit den entscheidenden Vorteil zu schaffen –  Essential Advantage.
www.booz.com/at

Informationen zu unserem Management-Magazin strategy+business finden Sie unter: www.strategy-business.com